Archive for August 2011

Betrifft : Die Story Der Haustierwahn 29.8.2011

30. August 2011

Hier mal wieder was über den Haustierwahn in Deutschland !

hier>

 

Spiel mit mir !

26. August 2011

„Enrichment“ – Tierbeschäftigung nicht nur im Zoo

Sicherlich fragt ihr euch ,beim ersten betrachten der Überschrift.was ich euch wohl schon wieder zu erzählen habe…!

Nun … ich fange mal am Anfang an:

*****

*****

Wie einige meiner Leser ja wissen habe ich den Beruf der Zootierpflegerin gelernt und eine Ausbildung zum Ausbilder gemacht ..

Schon während meines Praktikums im Zoo ,lernte ich von der Menschenaffenpflegerin ,dass man Tiere,die überwiegend im Käfig sitzen ,beschäftigen sollte damit ihnen nicht langweilig wird und sie unglücklich sind.

Wir gaben den Menschenaffen alte Kartons oder alte Kleidung ,Spielsachen die natürlich Tier – gerecht waren und boten ihnen somit eine sinnvolle Beschäftigung!

Bei meinen Tieren ,die ich zu Hause hatte,machte ich es ähnlich. Chinchillas bekamen natürliche Äste zum Klettern und knabbern ,die Katzen einen Papierball ,die Frettchen Tennisbälle und die Hunde spielten mit allem was man ihnen anbot.

Moorchen ,mein erster Hund beschäftigte sich am liebsten mit einem Wollknäul ,Ball oder mit einem Stöckchen . Stöckchen oder Ball werfen fand sie einfach Klasse ! Sie konnte einfach nie genug davon kriegen und rannte dem Ball -zig mal hinterher und brachte ihn zurück .Das machte ihr so viel Spaß,dass sie sogar nachts davon träumte …

Ich selber beschäftige/ spiele auch für mein Leben gerne. Ich spiele gern Gesellschaftsspiele (als Kind am liebsten Memory weil ich dabei immer gegen meine Eltern gewann) .Sportliche Spiele (z.B. Völkerball) und allerlei andere Spiele . Besonders solche,die man im Freien spielen kann. Gern spiele ich auch mit Worten (Geistige Spiele) und Kopfkino Spiele (das sind Spiele die sich nur im Kopf abspielen also z.B. IQ Rätsel und Fantasie Spiele …-

Gavins Lieblingsbeschäftigung ist ein Kopfkino Spiel ist „Russisch Roulett „ … (das hat er seinem Freund Jerry heute Morgen auf der „Pipi – Baum – Runde verraten!

Dabei hält er der dicken Strassenkatze und ihrem männlichen No- Go , seine Knarre (Pistole unterm Bauch) an den Kopf und drückt ein paar mal ab. Sechs mal kommt nichts und beim siebten mal die volle Dröhnung ….Hunde Pippi ….

Die dicke Strassenkatze und No – Go machen sich vor Angst das Fell nass und machen sich vom Acker !

Ach , wäre doch Gavins Kopfkino Spiel die Realität !

Oder wollen die auch nur (mit)spielen ?

Quelle : IQ Kopfkino at A.

Gewidmet : Old Breeders

Bz. : Rassehundezucht

25. August 2011
Begriffserklärungen in Sachen Zucht:
Man unterscheidet folgende Zuchtverfahren:

Inzestzucht (incest breeding) ist möglicherweise weniger bekannt. Es ist dies die Verbindung zwischen Eltern und Kindern bzw. zwischen Bruder und Schwester, d.h. zwischen Verwandten ersten Grades. Inzestzucht und fortgesetzte Linienzucht sind sehr riskant, da sie die Gefahr erblicher Erkrankungen massiv steigern. Aus diesem Grunde geben viele nationale Hundezuchtverbände nur in Ausnahmefälle die Genehmigung für eine Inzestverpaarung. Sie gehört immer in die Hände erfahreer Züchter, kann aber der Rasse in kurzer Zeit sehr viele Vorteile bringen

Inzucht (inbreeding) ist die Paarung verwandter Hunde. Dies bedeutet, dass mindestens ein Vorfahr in der Ahnenreihe sowohl des Vaters als auch der Mutter vorhanden ist. Inzucht ist die Verbindung zwischen Verwandten zweiten bis vierten Grades in gerader oder seitlicher Linie innerhalb der ersten vier Generationen, d.h. beispielsweise Onkel mit Nichte, Neffe mit Tante, Cousin mit Cousine, Großeltern mit Enkeln. Mehr oder weniger ist diese Zuchtmethode in sehr vielen Rassen zu finden.

Zwischenzucht (intermediate breeding) ist die einmalige Einführung von Fremdblut in eine Linie, die durch Inzucht etabliert wurde.

Linienzucht (linebreeding) ist die Verbindung von weiter verwandten Tieren (z.B. Vetter/Kusinen). In diesem Fall werden Hunde gewählt, um bestimmte Eigenschaften zu vererben oder einen bestimmten Typ zu erhalten.

Auszucht (outbreeding) ist eine Verbindung von Hunden, die nicht miteinander verwandt sind. Dies ist die natürliche Vermehrungsmethode wildlebender Caniden, da jedes männliche Tier aus seinem Rudel verstoßen wird, wenn es die Geschlechtsreife erlangt.

Quelle : NET

unbekannter Autor

Betrifft : Die Story ,22.8.2011 WDR Fernsehen

23. August 2011

Hier noch etwas für Züchter :

Hier> 

Die Stellungnahmedes VDHs!

Hier>

Blog/ Buch/ Video Empfehlung !

23. August 2011

Heute möchte ich euch mal einen Blog empfehlen und das Buch das auf der Seite von Herrn Jung vorgestellt wird. Außerdem sind die Videos echt sehenswert.

Hier>

Ich hoffe das dadurch mache Züchter / Vermehrer aufgerüttelt werden und mal darüber nachdenken was sie tun!Außerdem wünsche ich mir, das die sich einen Hund zulegen möchten sich vor dem Kauf gründlich informieren…

 

Betrifft : Christopher Posch -Ich kämpfe für ihr Recht (RTL 21.8.2011)

22. August 2011

In der Serie “   Christopher Posch -Ich kämpfe für ihr Recht (RTL 21.8.2011) “ ging es unter anderen um eine Hundehändlerin, die kranke Welpen verkauft!Da diese Frau nicht mit Hunden handeln darf verkauft sie die Welpen über „Mittelsmänner“ die als Endhändler auftreten.

Ein Informant hat über diese „Machenschaften“ ausgepackt …

Bleibt zu hoffen das solche Methoden nicht “ in Mode“ kommen und sogenannte Züchter/ Vermehrer sich auch an solchen illegalen Machenschaften beteiligen !

Es ist alles nur ge(logen)klaut …?

14. August 2011

Letzte Woche war Gavin bei seinem Bruder Collin zu Besuch 🙂 !

Dabei kamen die beiden ins Gespräch…

„Boh Collin,Du hast aber ein tolles Kuschelbett und das steht sogar draußen vor der Haustür.Das ist doch von Lagerfeld!“

„Ja meint Collin . Das gehört aber nicht mir .“

“ Du hast aber eine tolle Haarschleife Collin,“meint Gavin.“ Die ist ja von Joop! Die war bestimmt mega teuer!“

“ Keine Ahnung“ meint Collin .die gehört mir nicht ! “ Oh ,Mann und dann noch das tolle Strasshalsband .Das ist doch von Hunter, “ meint Gavin.

“ Kann sein Gavin “ meint Collin aber es gehört nicht mir !“

„Das verstehe ich aber nicht!Du hast doch die ganzen Sachen hier bei Dir !“ meint Gavin.

„Ach sooo 🙂 !!!“ meint Collin. Das ist alles nur ausgeliehen ! Wozu gibt es einen Kostümverleih und Leihhäuser…. !

„Da kann man immer einen auf dicke Hose machen und in Wirklichkeit ist alles nur geborgt.Du kennst doch das Sprichwort „Mehr Schein als Sein !“

“ Sicher“ meint Gavin .Das ist typisch Mensch .

“ Dodo und Giggi machen das auch immer so 🙂 !!!

Stimmen tut das aber nicht ! Das ist wieder nur so eine Münchhausen oder Käpten Blaubär Story! sagt Collin. Meine Hundeeltern haben genug Geld mir die Sachen zu kaufen :-)!“