Rund um die Zucht …

Über das Züchten oder Wie man es macht,ist es falsch !-übernommen mit freundlicher Erlaubnis von Claudia Koch

Hat ein Züchter wenige Hunde ist er ein
Vermehrer, da er immer dieselben Verpaarungen
wiederholt.
Hat ein Züchter viele Hunde, ist er ein
Massenzüchter und will damit nur Geld machen.

Gibt ein Züchter aus der Zucht genommene
Kastraten ab, hat er eine
Hundedurchlaufstation.
Behält ein Züchter die Kastraten, hat er zu
viele Hunde und verliert den Überblick.
Hat ein Züchter nur zwei Kastraten, sind das
Alibikastraten.

Hat ein Züchter nur einen Rüden, ist er ein
Vermehrer, da er ständig die Verpaarungen
wiederholt.
Hat ein Züchter mehrere Rüden und separiert
diese nicht, weiß man von wem die Welpen
sind?
Hat ein Züchter mehrere Rüden und separiert
diese in andere Zimmer ist er ein
Tierquäler.

Geht ein Züchter zum Fremddecken, dann drückt
er die Probleme der Rüdenhaltung den
Rüdenhaltern auf und außerdem hat er ja dann
nur Allerweltsstammbäume.
Gibt ein Züchter seinen Rüden zum Fremddecken
frei, dann beutet er seinen Rüden aus.
Gibt ein Züchter seinen Rüden nicht zum
Fremddecken frei, will er neue Linien nicht
teilen.

Hat das Haus Gebrauchsspuren von den Hunden,
ist die Zucht unsauber, vor allem wenn man
auch noch den Rüde riecht.
Sieht und riecht man im Haus nichts von den
Hunden, sperrt er die Hunde weg und ist ein
Tierquäler.

Geht ein Züchter testen, dann sieht er nur
noch Erbkrankheiten.
Geht ein Züchter nicht testen, sind ihm
Erbkrankheiten egal.
Redet er übers Testen, dann redet er die
Rasse krank.
Redet er nicht übers Testen, dann
verheimlicht er was.
Veröffentlicht er unangenehme Testberichte,
dann macht er ganze Linien verdächtig.
Veröffentlicht er keine unangenehmen
Testergebnisse, dann kastriert er heimlich
und macht mit der Nachzucht weiter.

Hat ein Züchter gesundheitliche Probleme und
redet darüber, dann ist seine Zucht
verseucht.
Hat er gesundheitliche Probleme und redet
nicht darüber, dann verseucht er andere
Zuchten und Hundehaushalte.

Hat ein Züchter mal einen Welpen verkauft,
das anschließend krank wurde, macht er das
immer so, und alle Hunde und Welpen dieses
Züchters sind krank.

Kauft/nimmt ein Züchter einen kranken Welpen
oder Hund zurück und bringt diese im eigenen
Haushalt unter, handelt er verantwortungslos
den Stammhunden und deren Welpen gegenüber.

Nimmt er Welpen/Hunde nicht zurück, da das
Risiko für die Stammhunde und deren Welpen zu
groß ist, dann ist es ihm egal, wie es den
von ihm gezüchteten Hunden geht.

Verkauft ein Züchter keine Jungtiere in die
Zucht, dann bringt er die Rasse nicht voran.

Verkauft er an andere Züchter, dann
verbreitet er die Linien zu sehr.

Hat ein Züchter einen Hund von einem Züchter,
den ein anderer Züchter nicht leiden kann,
dann kann der andere Züchter ihn auch nicht
mehr leiden.
Verkauft ein Züchter einen Hund an einen
anderen Züchter, den andere Züchter nicht
leiden können, können die anderen Züchter den
dann auch nicht leiden.
Haben mehrere Züchter keinen Streit
miteinander, dann sind sie eine Lobby.
Arbeitet ein Züchter mit einem anderen
Züchter zusammen, dann kann das ja sowieso
nicht lange gut gehen.

Besucht ein Züchter mit seinen Hunden keine
Ausstellungen, dann ist es ein
Hinterhofzüchter.
Besucht ein Züchter mit seinen Hunden
Ausstellungen, dann ist er ausstellungs- und
pokalsüchtig.

Schreibt ein Züchter auf Mailinglisten, dann
will er sich nur in den Mittelpunkt spielen.

Schreibt ein Züchter nichts auf den Listen,
dann ist er ein Listenschmarotzer.
Schickt ein Züchter Bilder auf die Listen,
dann will er nur Welpen verkaufen.
Schickt ein Züchter Showresultate auf die
Listen, dann ist er ein Angeber.
Schickt ein Züchter keine Bilder und keine
Showergebnisse auf die Listen sind die
Hunde/Welpen entweder krank oder hässlich.

Verkauft ein Züchter für viel Geld, ist er
ein Wucherer.
Verkauft ein Züchter für wenig Geld, dann
macht er die Preise kaputt.
Verkauft ein Züchter an Anfänger, dann
fördert er die Zahl der Zuchtanfänger.
Verkauft er nicht an Anfänger, dann ist er
arrogant und hat was gegen Anfänger.

Hat ein Züchter pingelige Verträge, dann sind
es Knebelverträge.
Hat ein Züchter Standardverträge, dann sind
die nichts wert.

Informiert sich ein Züchter über Rasse und
Zucht, und gibt das Wissen auch weiter, ist
er ein Angeber.
Informiert er sich und behält das Wissen für
sich, ist er ein Egoist.
Informiert er sich nicht, ist er Ignorant und
gewissenloser Vermehrer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: